„Omimas letzter Umzug“

von Helene Düperthal (Autorin)

"Omimas letzter Umzug"

Omimas letzter Umzug – „Nennt mich Rudi“, sagt der Bestatter
Bestatter Rudi steht den Fragen und Ängsten der Zwillinge wie auch denen ihrer Eltern offen gegenüber. Das Geschehen zwischen Tod und Bestattung wird offen und ehrlich erklärt, und so kann das Buch auch Eltern/Erziehern Hilfe sein in der Begegnung mit Kindern angesichts des Abschieds.

Autorin: Helene Düperthal/Illustratorin: Marion Wieczorek
Altersempfehlung:
Für Kinder ab 6 Jahre
Format: 
Hardcover/136 Seiten
ISBN:
978-3-9814642-5-2/Verlag: Lebensweichen-Verlag

Zum Inhalt: Die Zwillinge Laura und Luis erleben den Abschied von ihrer geliebten Omima. Während ihre Mutter erst zögert, sie in den Abschied mit einzubeziehen, finden sie durch Bestatter Rudi Unterstützung. So begegnen sie dem Tod hautnah und lernen mit den neuen Erfahrungen umzugehen. Wie liegt es sich in einem Sarg, und darf man seine eigene Decke mitnehmen? Das sind Fragen, die am Ende besonders Luis noch bewegen und denen er auf den Grund gehen möchte. Neugierig geworden, nehmen die Zwillinge so Rudis Angebot gerne an und besuchen ihn in seinem Bestattungshaus. Sie erfahren damit einiges über die Arbeit eines Bestatters und die Möglichkeiten rund um den letzten Abschied. Vor allem aber erfahren sie, wie gut es tut, im Abschied nicht allein zu sein.

Stückpreis: 13,50 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.